Die Trommelschule in Kärnten

Newsletter anmelden

 

YouTube

Benno Sterzer


Geboren bin ich 1964 in Deutschland. Ich musiziere seit meiner Kindheit, studierte in Wien Musiktherapie und beschäftige mich seit 1989 speziell mit westafrikanischer Musik. Auf zahlreichen Studienreisen nach Burkina Faso und durch Unterricht bei namhaften Lehrern in Europa eignete ich mir fundierte Kenntnisse im Spiel mehrerer westafrikanischer Instrumenten an. Viele Jahre lang gab ich Konzerte mit SANZA und dem PHOENIX PERCUSSION PROJECT, zwei Pioniergruppen der Percussionmusik in Österreich. Zahlreiche CD-Veröffentlichungen. Afrikanische Musik unterrichte ich seit 1992, seit einigen Jahren verstärkt in Ausbildungsinstitutionen, seit 2005 Lehrbeauftragter am Institut für Musikwissenschaft der Uni Wien.

 

Musikalisch-biographische Notizen

Ich wurde 1964 in Mindelheim/Bayern geboren, erlernte als Kind und Jugendlicher Blockflöten in allen Größen, Klavier und Oboe, wirkte damals in Ensembles für Musik aus Mittelalter, Barock und Moderne mit. Nach einigen Semestern Musikwissenschaft und Kunstgeschichte in München zog ich nach Wien, um an der damaligen Hochschule für Musik und darstellende Kunst (heute: Musikuniversität) Musiktherapie zu studieren (1986-1990). Ich war Mitbegründer und Chorleiter der GEGENSTIMMEN und Sänger beim WIENER KAMMERCHOR.
Seit 1987 betreibe ich private Studien westafrikanischer Musik (Balafon, Djembe, Flöte, Kamelengoni, Percussion) in Burkina Faso (einige mehrmonatige Studienreisen), Österreich und Deutschland.
Meine wichtigsten Lehrer für afrikanische Musik waren (in chronologischer Reihenfolge): Gerhard Reiter, Gerhard Kero, Drissa Kone, Madou Kone, Soungalo Coulibaly (Flötist von Farafina), die Tradition. Workshopbesuche bei Mamady Keita und Famoudou Konaté.

1991 wurde ich zu SANZA, in die Band meiner damaligen Lehrer, eingeladen. In den folgenden Jahren leisteten wir Pionierarbeit in Sachen Afrikanischer Musik in Österreich. 1993 gründete ich das PHOENIX PERCUSSION PROJECT, welches sich frei improvisierter Musik aus allen Himmelsrichtungen auf rhythmisch-grooviger Basis widmete. Daneben gab ich gemeinsam mit meinem afrikanischen Meister, Madou Kone etliche Duo-Konzerte mit burkinischer Xylophon-Musik, als DUO BALAFON. In weiterer Folge ergaben sich musikalische Begegnungen mit Theater, Tanz und Pantomime, die Begleitung von Chören sowie die temporäre Zusammenarbeit mit MusikerInnen verschiedenster Stilrichtungen (Oper, Jazz, Neue Musik).

Schon in meiner Jugend begann ich mit großer Begeisterung Kinder zu unterrichten (Blockflöte, Klavier). Seit 1992 gebe ich Unterricht in Percussion für Kinder und Erwachsene und bin damit meines Wissens einer der am längsten "amtierenden" Percussionlehrer Österreichs. Seit 1998 betreibe ich mein eigenes TROMMELSTUDIO in Wien, seit 2005 gebe ich auch fortlaufende Kurse in Pöchlarn, in der Nähe meiner jetzigen familiären Heimat.

In den letzten Jahren setze ich mich in der akademischen und beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung ein. Seit 2006 bin ich Lehrbeauftragter am Institut für Musikwissenschaft der Universität Wien, und gebe außerdem Seminare für Pädagogische Hochschulen und das Musikschulmanagement NÖ.

Privat lebe ich in der Nähe von Melk im Mostviertel, bin leidenschaftlicher Familienvater (2 Kinder), Radfahrer, Nichtraucher, Gartenfreund, Bio-Genießer, Ö1-Hörer, ...


Neben Djembe und Balafon bin ich noch an diesen Instrumenten zu hören:



Percussion: Djembe, Dundun, Balafon, Bara, Ethno-Drumset, Talking-Drum, Bodhran, Cajon, Logdrum, Waterdrums, Congas, Small Percussion, …
Weitere Instrumente: Klavier, Synthesizer, Blockflöten, afrikanische Querflöte, Kamelen'goni (Stegharfe), Gesang, …

weiterlesen...